Fakultät für Biologie - Fachdidaktik Biologie

    Sehen, helfen, Leben retten! - Erste Hilfe Guide für "Hingucker statt "Wegschauer" Konzeption eines Schülerbuches zur Umsetzung lehrplanorientierter Erste Hilfe in der Sekundarstufe I des Gymnasiums

    Autor: Carmen Hertlein

    Betreuen: Timea Döpfner

     

    Leider werden Kinder und Jugendliche als Ersthelfer und die Bedeutung ihnen die Erste Hilfe beizubringen immer noch häufig unterschätzt. Auch wenn ihnen von vielen Seiten her heutzutage oft vorgeworfen wird, sie hätten keinen Anstand mehr und würden nicht helfen, wird häufig übersehen, dass Kinder oftmals viel hilfsbereiter und aufgeschlossener sind, als wir Erwachsene! Wären manche Erwachsene früher für einen offeneren, aufmerksameren Blick sensibilisiert oder in ihrem Selbstbewusstsein bestärkt worden „hinzugucken“, dann könnten sie es den Kindern vielleicht manchmal ein bisschen mehr vormachen nicht „wegzuschauen“. Oftmals sind auch Unsicherheiten oder die Angst etwas falsch zu machen „schuld“ daran, wenn Menschen in einer Notsituation an einem Betroffenen vorbeigehen. Dies kann meiner Meinung nach auch nicht durch Gesetze sondern nur durch Verständnis, Aufklärung und ausreichende praktische Übung geändert werden.

    In diesem Zuge muss ich anerkennen, dass sich die Erste Hilfe Ausbildung und Fortbildung für Erwachsene gerade erst in den letzten Jahren stark in Richtung Aktivierung und Praxis verbessert hat. Doch durch mein ehrenamtliches Engagement beim Bayerischen Roten Kreuz durfte ich als Erste Hilfe Ausbilderin nicht nur zahlreiche motivierte und wissbegierige Erwachsene kennenlernen. Gerade die Kinder und Jugendlichen des Jugendrotkreuzes, die ich bei gemeinsamen Übungen mit der Feuerwehr oder Gruppenstunden unterstützen und fördern durfte, waren stets mit Eifer bei der Sache. Sie bewiesen eine schnelle Auffassungsgabe und einen tollen Umgang mit den Mimen, die in den inszenierten Notfallsituationen die Betroffenen darstellen. Dadurch wurde auch mein Blick geschärft für das Potential das in den Kindern und Jugendlichen und deren Anleitung zu Ersthelfern steckt.

    Zwar sind darin bereits unterschiedliche Schulstufen und Schularten involviert gewesen, doch wird über die außerschulische Jugendarbeit noch ein zu kleiner Kreis angesprochen. Da jeder in Notsituationen geraten kann – sei es als Betroffener oder als Helfer, sollte auch jedem eine adäquate Möglichkeit zur Aneignung der Ersten Hilfe geboten werden. Mit dem Erwerb eines Führerscheines kommt auch der Erste Hilfe Kurs und mit der außerschulischen Jugendarbeit sowie dem Schulsanitätsdienst wird bereits ein großer Bereich abgedeckt. Doch in der Schule ist die Erste Hilfe insgesamt bislang noch zu wenig vertreten. Mit dem Juniorhelfer des BJRK für die Grundschule wurde schon ein erster wichtiger Schritt in die richtige Richtung getan.

    Doch auch kleine Helfer werden groß und hier hatte ich eine noch bestehende große Lücke in der Unterstufe entdeckt. Diese möchte ich nun gerne mit dem Erste Hilfe Guide für ‚Hingucker’ statt ‚Wegschauer’ im Rahmen meiner Schriftlichen Hausarbeit zur Zulassung zum Staatsexamen schließen – denn Erste Hilfe kann Leben retten – und wenn nicht schon durch Kinderhand, wann dann?

     

    Kontakt

    Fachgruppe Didaktik Biologie
    Matthias-Lexer-Weg 25
    Campus Hubland Nord
    97074 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-85264
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Nord, Geb. 25