Fakultät für Biologie - Fachdidaktik Biologie

    Haltung mitteleuropäischer Ameisenarten in Formicarien und deren Einsatz im Sachunterricht in der Grundschule

     

    Autorin: Stephanie Koppenhöfer

    Eingereicht am: 01.10.2010

    Infoposter zum Download

     

    Jeder kennt sie – die Ameise. Wir begegnen ihr im Garten, auf Wegen, auf Wiesen und im Wald. Doch was wissen wir über diese Tiere und deren Leben im Ameisenhaufen genau? Wie ist ihr Körper aufgebaut? Wie entsteht eine Ameise? Und welche Aufgaben haben Ameisen im Ameisenhaufen? Diese und noch weitere Fragen können nur wenige von uns beantworten. Das Geschehen im Ameisenhaufen bleibt uns verborgen. Doch es gibt eine Möglichkeit das Leben der Ameisen zu studieren: ihre Haltung in Formicarien.

    Formicarien sind Glasbehälter, die sich im Allgemeinen aus zwei Bereichen zusammensetzen: einer Arena, welche die freie Natur darstellt, und einem Nest. Dadurch kann die Ameise nicht nur außerhalb des Nestes beobachtet werden. Vielmehr erhält man einen Einblick in das Leben und Geschehen im Nestinneren.

    Im fachlich-theoretischen Teil der Zulassungsarbeit wird zunächst ein Überblick über Ameisen im Allgemeinen gegeben. Im Anschluss folgt eine Beschreibung der Haltung von Ameisen in Formicarien. Um mehr über die Haltung von Ameisen zu lernen und auch praktische Erfahrungen zu sammeln, wurden im Rahmen der Zulassungsarbeit zwei mitteleuropäische Arten in Formicarien gehalten und diese Haltung über zwei Monate dokumentiert. Hierbei handelt es sich um die Braunschwarze Rossameise (Camponotus ligniperda) und die Schwarzgraue Wegameise (Lasius niger).

    Die Haltung von Ameisen kann auch im schulischen Bereich eingesetzt werden. Durch die Haltung von Tieren übernehmen Schüler Verantwortung und lernen Tiere zu pflegen. Sie lernen die Ameise zu schätzen und somit auch in der Natur verantwortungsvoll mit ihnen umzugehen. Die Haltung von Ameisen im Klassenzimmer ermöglicht es die Ameise nicht nur theoretisch im Unterricht zu bearbeiten. Die Schüler erhalten die Möglichkeit, am Original Körperbau, Entwicklung und Arbeitsteilung zu erarbeiten Im didaktischen Teil der Zulassungsarbeit wurde deshalb eine Unterrichtseinheit zum Thema Ameise für die dritte Jahrgangsstufe im Sachunterricht in der Grundschule ausgearbeitet. Hierbei handelt es sich um einen Vorschlag einer möglichen Umsetzung der Haltung von Ameisen im Klassenzimmer und der dadurch möglichen Erarbeitung der Sachverhalte am Original. Die Unterrichtseinheit wird im Lehrplan unter Tiere des Waldes eingebettet und umfasst fünf Stunden: „Wie halten wir die Rossameise im Klassenzimmer?“, „Wie ist der Körper der Rossameise aufgebaut?“, „Wie entwickelt sich aus dem Ei eine Rossameise?“, „Welche Aufgaben gibt es im Ameisenhaufen?“ und „Warum ist die Waldameise so wichtig?“.

    Kontakt

    Fachgruppe Didaktik Biologie
    Matthias-Lexer-Weg 25
    Campus Hubland Nord
    97074 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-85264
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Nord, Geb. 25