Fakultät für Biologie - Fachdidaktik Biologie

    Auf den Spuren einheimischer Säugetiere

    Optimierung eines Unterrichtsgangs am Außerschulischen Lernort „Wildpark“

     

    Autorin: Eva Maria Ulmrich

     

    Der Wildtierpark Bad Mergentheim eignet sich mit seiner Artenvielfalt und den naturnah gestalteten Gehegen ideal als außerschulischer Lernort. Im Rahmen meiner Zulassungsarbeit sollten die Schüler zweier 5. Klassen bei einem Unterrichtsgang unsere einheimischen Säugetiere näher kennen lernen.

    Hierzu bekam jeder Schüler ein Arbeitsheft, in dem verschiedene Aufgaben zu sechs von mir ausgewählten Tieren gestellt wurden. Mufflon und Rothirsch dienten als Vertreter aus der Unterordnung der Wiederkäuer und repräsentierten gleichzeitig die Gruppe der Horn- bzw. Geweihträger. Der Fischotter wurde von mir exemplarisch als Fleischfresser, sowie als Tier, welches gut an das Leben im und am Wasser angepasst ist, gewählt. Der Braunbär stellte das größte Landraubtier Europas dar, während das Wildschwein sich gut eignete, um die unterschiedlichen Zahntypen des Allesfressergebisses zu besprechen. Außerdem konnte hier der Vergleich zur domestizierten Art erfolgen. Als einzig flugfähiges Säugetier wurden die Flughunde des Wildtierparks besichtigt. Anhand dieser konnten unsere einheimischen Fledermäuse thematisiert werden.

    Der Unterrichtsgang wurde mit zwei unterschiedlichen Methoden durchgeführt. Nach einer kurzen Vorbesprechung folgte bei der ersten Klasse eine arbeitsteilige Gruppenarbeit mit Gruppen zu je drei bis vier Schülern. Jede Gruppe bearbeitete die Aufgaben im Arbeitsheft zu einem Tier und präsentierte die Ergebnisse im Anschluss den anderen Schülern. Die zweite Klasse hingegen wurde von mir durch den Park geführt. Bei beiden Klassen folgte eine abschließende Besprechung und Evaluation.

    Kontakt

    Fachgruppe Didaktik Biologie
    Matthias-Lexer-Weg 25
    Campus Hubland Nord
    97074 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-85264
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Nord, Geb. 25