Fakultät für Biologie - Fachdidaktik Biologie
    Einen Tag lang dem Weg der Nahrung auf der Spur
    Konzeption und Durchführung eines Kurstages zum Themenkomplex „Ernährung, Verdauung und Enzymatik“ an Lernstationen im Lehr-Lern-Labor der Fachgruppe Didaktik Biologie
    Autorin: Kerstin Fröschel
    Betreuung: Dr. Sabine Gerstner

    „Aus Kost wird Kot“, so lautet eine Sendung der Sendereihe „total phänomenal“ im SWR Fernsehen vom 30.04.2011. Doch hinter dem Titel steckt mehr, als das Wegfallen eines Buchstabens. Diese Sendereihe befasst sich mit alltäglichen Dingen und zeigt dabei immer wieder Unbekanntes und Spannendes, das unsere Neugier weckt. So auch in der oben erwähnten Sendung. Es geht um ein Ritual, das sich tagtäglich wiederholt: der Gang auf die Toilette, um Nahrungsreste zu entsorgen. Durch 3D-Computer-Animationen wird unter anderem gezeigt, was bei der Verdauung in unserem Körper vor sich geht und welche Organe daran beteiligt sind. Genau dieser Teil der Sendung (ca. 5 min) wurde als Beginn des Einführungsvortrags für den Kurstag „Einen Tag lang dem Weg der Nahrung auf der Spur“, über den diese Zulassungsarbeit geht, gewählt.

    Einklang findet dieses Thema für die Schule im Biologie-Lehrplan der zehnten Jahrgangs­stufe. Hier umfasst die erste Unterrichtssequenz „Stoffwechsel des Menschen“ unter anderem die Punkte „Ernährung“ und „Verdauung“.

    Der Tag im Lehr-Lern-Labor der Fachgruppe Didaktik Biologie bietet die optimale Möglichkeit die Faszination dieses Themas für die Schülerinnen und Schüler mit Hilfe praktischen Arbeitens greifbar zu machen.

    Neben der Filmsequenz „Aus Kost wird Kot“ hilft auch der weitere Einführungsvortrag dabei, einen Überblick in diesem Themenkomplex zu geben und Grundkenntnisse herauszu­arbeiten. Danach ist Eigentätigkeit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer gefragt. Sie erlangen an fünf Stationen selbstständig in Gruppenarbeit neue Kenntnisse in den Bereichen „Ernährung“, „Verdauung“ und „Enzymatik“. Neben Versuchen mit echten Enzymen und dem eigenem Speichel, kommt hier auch eine Ernährungswaage sowie ein Simulationsmodell zur Verdauung zum Einsatz. Durch den Tag werden die Schülerinnen und Schüler von einem Schülerskript begleitet, das neben grundle­genden Informationen auch Seiten für die einzelnen Stationen enthält, auf denen sie jeweils Vermutungen, Beobachtungen und Deutungen notieren sollen.

    Ende September 2011 wurde dieser Kurstag mit sieben Schülerinnen und sechs Schülern einer elften Jahrgangsstufe eines unterfränkischen Gymnasiums durchgeführt.

    Durch einen Wissenstest, der vor und nach dem Kurstag durchgeführt wurde, kann mit Hilfe des Statistikprogramms SPSS ein höchst signifikanter kurzfristiger Lernerfolg der Schülerinnen und Schüler verzeichnet werden. Weiterhin kann über den von den ihnen ausgefüllten Feedback-Bogen gezeigt werden, dass der Kurstag sehr positiv angenommen wurde, was auch die nahezu vollständige Bearbeitung der Schülerskripte bestätigt (Akzeptanz = 94,4 %). Einzelne Ergebnisse unter­mauern zudem die Aussagen ent­sprechender Studien.

    Kontakt

    Fachgruppe Didaktik Biologie
    Matthias-Lexer-Weg 25
    Campus Hubland Nord
    97074 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-85264
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Nord, Geb. 25